Kontakt

Geschäftsführung
Lebenshilfe St. Wendel
Parkstr. 37–39
66606 St. Wendel

Sekretariat:
Marianne Rausch
Tel. 06851 9301-135

Mach Mit!



Praktikum oder Ausbildung – bei uns ist beides möglich

Die Lebenshilfe St. Wendel hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen mit einem breit gefächerten Angebot für Menschen mit Behinderung und Familien mit Kindern entwickelt.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zu einem Praktikum oder einer Ausbildung in unserer Einrichtung. Wenn Sie Interesse an einem Praktikum bzw. Ausbildungsplatz haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit genauer Angabe des Fachbereichs an die Geschäftsführung der Lebenshilfe St. Wendel.

Folgend finden Sie eine kurze Beschreibung der einzelnen Abteilungen, in denen eine Ausbildung oder ein Praktikum möglich sind.

Kindergarten & Kinderkrippe

In unserer Kindertagesstätte wird „INTEGRATION“ ganz groß geschrieben.
Wir sehen jedes Kind ganzheitlich und individuell in seiner Entwicklung. Somit können wir die Fähigkeiten und Fertigkeiten und Interessen eines jeden Kindes zum Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit machen.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Ausbildung als Erzieher/-in im Vorpraktikum  
  • Ausbildung als Erzieher/-in im Anerkennungsjahr
  • Mindestens drei Wochen bis drei Monate Praktikum (mindestens 16 Jahre alt)




Tagesförderstätte

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Weiterentwicklung der Persönlichkeit geistig und mehrfach behinderter Menschen.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Ausbildung als Erzieher/-in bzw. Erzieher/-in im Anerkennungsjahr
  • Ausbildung als Heilerziehungspfleger/-in
  • Praktikum bzw. Betriebspraktikum
  • Soziales Jahr
  • Bundesfreiwilligendienst


Wohnheim

Wohnen nach unserer Definition dient als Raum für Geborgenheit, Sicherheit, Vertrautheit, Beständigkeit, Kommunikation und Zusammenleben.
Die Bewohner sollen in ihrem Lebensalltag, in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, ihrer Selbständigkeit und Selbstbestimmung, ihrer sozialen Integration und Freizeitgestaltung unterstützt werden und dabei Wohnen als „Zuhause“ erfahren. Menschen mit Behinderung soll eine Wohn- und Lebenssituation geboten werden, die ihrem individuellen Bedarf, ihren Fähigkeiten und Ressourcen gerecht wird.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Ausbildung als Heilerziehungspfleger/-in
  • Anerkennungspraktikum für HAB (Hauswirtschaft & ambulante Betreuung)
  • Praktikum bzw. Betriebspraktikum
  • Soziales Jahr
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
  • Bundesfreiwilligendienst


Ein Praktikum im Rahmen eines Studiums als Sozialarbeiter/-pädagoge ist innerhalb der folgenden Wohngruppen möglich:

Therapeutische Wohngruppe (TWG)
Der zu betreuende Personenkreis umfasst erwachsene, behinderte Menschen im Sinne der §§ 53ff SGB XII, die wegen ihrer Behinderungen stationäre Eingliederungshilfe benötigen, aufgrund ihrer teils massiven auffälligen und/oder aggressiven Verhaltensauffälligkeiten jedoch nicht in regulären Wohngruppen betreut werden können und einen hohen Betreuungsumfang benötigen.
Ausgehend von der individuellen Bedarfssituation der Bewohner wird deren Förder- und Betreuungsbedürftigkeit, insbesondere Form und Intensität der Leistung, festgelegt.

Wohngruppe für behinderte Kinder und Jugendliche (KJG)
Der zu betreuende Personenkreis umfasst geistig- und mehrfachbehinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Sinne der §§ 53ff SGB XII, die wegen ihren Behinderungen stationäre Eingliederungshilfe benötigen.

Das Wohnangebot kann in Form von Lang- und Kurzzeitangeboten (Ferienaufnahme, Kriseninterventionen etc.) erfolgen. Die Hilfe orientiert sich am individuellen Hilfe- und Förderbedarf.


Verwaltung

Unsere Verwaltung ist eine zentrale Anlaufstelle, sowohl für Angelegenheiten unserer Abteilungen in St. Wendel, als auch für unsere Betriebsstätte in Merzig. Unser Tätigkeitsfeld umfasst allgemeinen Verwaltungsaufgaben, Personalwesen, Lohn- und Finanzbuchhaltung, Bilanzerstellung, Versicherungs- und Vertragswesen, Hausverwaltung, Reparaturen und Instandhaltung, Fuhrpark und Fahrdienst, Mitgliederverwaltung, Controlling und zukunftsorientierte Planung.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Ausbildung als Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen
  • Praktikum bzw. Betriebspraktikum
  • Bundesfreiwilligendienst im Bereich Hausverwaltung und Instandhaltung


Interdisziplinäre Frühförderung

Förderung von Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerung, Behinderung, von Behinderung bedroht, Retardierungen (im Alter von 0 bis 7 Jahren/Vorschulalter) und deren Familien in den Landkreisen St. Wendel, Kusel und Birkenfeld.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Praktikum (im Rahmen eines Studiums als Sozialarbeiter/-pädagoge) bzw. Betriebspraktikum

Erforderlich:     Führerschein


Beratungsstelle

für Menschen mit Behinderung, deren Eltern und Angehörige.
Die Beratungsstelle beabsichtigt dem behinderten Menschen und dessen Angehörigen ein umfassendes und abdeckendes Informations- und Beratungsangebot zur Verfügung zu stellen.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Praktikum im Rahmen eines Studiums als Sozialarbeiter/-pädagoge


Erforderlich:     Führerschein


Familienzentrum

  • Betreuung von Familien mit psychosozialem Förder-, Beratungs- und Unterstützungsbedarf in den Landkreisen St. Wendel, Kusel und Birkenfeld
  • Integrationshelfer, um schulische Defizite zu kompensieren und während eines Teils oder auch der gesamten Schulzeit Hilfestellung zu leisten
  • Die Arbeitsfelder umfassen gem. § 27 ff KJHG:
    •      Erziehungsbeistandschaften,
    •      Sozialpädagogische Familienhilfen,
    •      Flexible gruppenorientierte
           Angebote/Soziale Gruppenarbeit,
    •      Erziehungsberatung,
    •      Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung,
    •      Hilfen für seelisch behinderte bzw. von
           seelischer Behinderung bedrohte Kinder und    Jugendliche,
    •      Hilfen für junge Volljährige,
    •      Betreutes Wohnen für Jugendliche und Heranwachsende


Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Praktikum im Rahmen eines Studiums als Sozialarbeiter/-pädagoge bzw. Betriebspraktikum
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)


Erforderlich:    Führerschein


Selbstbestimmtes Wohnen (SBW)

„Selbstbestimmtes Wohnen“ ist eine Erweiterung des Wohnplatzangebotes für Menschen, die im Sinne der Eingliederungshilfe (53 Abs. 1 u. 2 ff SGB XII) als geistig, körperlich oder mehrfach behindert gelten und deshalb zur selbstständigen Lebensführung vorübergehend, für längerer Zeit oder auf Dauer auf Unterstützung angewiesen sind. Das Angebot des „Selbstbestimmten Wohnens“ beinhaltet die Möglichkeit des Einzelwohnens, des Lebens in einer Wohngemeinschaft sowie das Wohnen in einer Partnerschaft.

Bei uns ist Folgendes möglich:

  • Praktikum (im Rahmen eines Studiums als Sozialarbeiter/-pädagoge) bzw. Betriebspraktikum

 

Familienentlastender Dienst (FED)

Der Familienentlastende Dienst ist eine Form ambulant-mobiler Hilfe für Familien mit einem behinderten Angehörigen.

Die Aufgabenbereiche des FED umfassen:

  • die Unterstützung der Angehörigen von Menschen mit Behinderung bei der Betreuung und ggf. Pflege
  • die Freizeitbegleitung von Menschen mit Behinderung zur Förderung ihrer Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben
  • die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Autonomie von Menschen mit Behinderung sowie ihre Unterstützung bei der Entwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten

Bei uns ist folgendes möglich:

  • Praktikum bzw. Betriebspraktikum
  • Nebenberufliche Betreuungstätigkeit

Erwünscht: Führerschein Klasse B sowie ein eigener PKW



< zurück zur Übersicht Jobs