Kontakt

Familienhilfestelle
Ambulante Hilfen für schulische Bildung
Schmollstraße 3
66606 St. Wendel

Ansprechpartnerin:
Sabrina Lüders (Leitung)
Tel.: 06851 9301-889
Fax: 06851 9301-881
Mobil: 0163 9843628



Mach Mit!



Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung



Was sind ambulante Hilfen für schulische Bildung?

Es handelt sich bei diesen Hilfen um Maßnahmen zur Unterstützung von behinderten Kindern und Jugendlichen.

  • während des Schulbesuchs
  • bei schulischen Veranstaltungen (z.B. Klassenfahrten, Klassenausflügen) oder auch bei der Nachmittagsbetreuung


Für wen wird die Hilfe angeboten?

Das Angebot richtet sich an geistig und körperlich beeinträchtigte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Hilfe benötigen zum Besuch einer

  • Regel- oder Förderschule
  • einer schulischen Ausbildungsstätte

Rechtliche Grundlage bildet der §53 Abs.1 und 2 SGBXII. Der Antrag wird von den sorgeberechtigten Eltern beim zuständigen Landesamt für Soziales in Saarbrücken gestellt.

Wir helfen und beraten Sie gerne bei der Antragsstellung!


Einzugsgebiet: Die Kreisstadt St. Wendel sowie die Gemeinden Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal und Tholey.

Die Hilfe kann stattfinden an: Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, erweiterten Real- und Gesamtschulen, Gymnasien und Fachoberschulen, Förderschulen.

Was sind die Aufgaben des Integrationshelfers?

Art und Umfang richten sich nach dem individuellen Bedarf des beeinträchtigten Schülers sowie nach den Möglichkeiten und Gegebenheiten der Schule. Die verschiedenen zu leistenden Aufgaben erfolgen in Kooperation mit allen beteiligten Personen.

Die Leistungen umfassen insbesondere

  • Hilfen bei notwendigen einfachen grundpflegerischen Leistungen (keine Behandlungspflege)
  • Hilfen bei einfachen lebenspraktischen Tätigkeiten sowie
  • Hilfen im Unterricht und bei schulischen Veranstaltungen (z.B. Ausflüge, Klassenfahrten)




< zurück zur Übersicht